Materielle Kulturforschung: Das als Quelle vernachlässigte Objekt im geschichtswissenschaftlichen Diskurs

  • Cathérine Annette Ludwig-Ockenfels Historisches Seminar - Geschichte der Frühen Neuzeit, JLU Gießen

Abstract

Der Sammelband Objekte als Quellen der historischen Kulturwissenschaften. Stand und Perspektiven der Forschung, herausgegeben von Annette C. Cremer und Martin Mulsow, gibt einen Überblick über das Potential des material turns als Methode für die geschichtswissenschaftliche Erforschung der Frühen Neuzeit. Die verschiedenen medialen Erkenntnisverfahren in der Auseinandersetzung mit Objekten bei der Produktion von Wissen werden in epochenübergreifenden Fallbeispielen veranschaulicht. Die interdisziplinäre Veröffentlichung ist sowohl ein geeigneter Einstieg, als auch ein Anstoß für weitere Diskussionen um die Bedeutung der Objektforschung in der deutschen Geschichtswissenschaft.

Veröffentlicht
2019-07-19
Zitationsvorschlag
Ludwig-Ockenfels, Cathérine. 2019. Materielle Kulturforschung: Das Als Quelle Vernachlässigte Objekt Im Geschichtswissenschaftlichen Diskurs. KULT_online, Nr. 59 (Juli). https://doi.org/10.22029/ko.2019.289.
Rubrik
KULT_rezensionen