Wie KulturwissenschaftlerInnen lesen, forschen, und schreiben

  • Melanie Grumt Suárez Justus-Liebig-Universität Gießen

Abstract

Der Band Library Life: Werkstätten kulturwissenschaftlichen Forschens eröffnet Einblicke in Entstehungsorte und -praktiken kulturwissenschaftlichen Wissens. Diese am GCSC und aus der Forschungsgruppe „Research Area 8“ (Cultures of Knowledge, Research, and Education) entstandene Publikation ist eine interdisziplinäre und kollaborativ erarbeitete Studie von acht AutorInnen, die Geistes- und KulturwissenschaftlerInnen in ihren persönlichen Schreibräumen besucht und mit einem breiten Fragenpanorama zu individuellen, technisch-materiellen, praktischen, medialen, sozialen, institutionellen, ökonomischen, politischen und ideellen Hintergründe befragt haben. Ihre Ergebnisse stellen sie in themenspezifischen Einzelkapiteln vor. Damit leistet dieser Band einen wichtigen Beitrag zu bislang kaum erforschten Strategien und Praktiken in der kulturwissenschaftlichen Forschung.

Veröffentlicht
2018-01-23
Zitation
GRUMT SUÁREZ, Melanie. Wie KulturwissenschaftlerInnen lesen, forschen, und schreiben. KULT_online, [S.l.], n. 53, jan. 2018. ISSN 1868-2855. Verfügbar unter: <https://journals.ub.uni-giessen.de/kult-online/article/view/178>. Date accessed: 20 feb. 2018. doi: https://doi.org/10.22029/ko.2018.178.
Rubrik
KULT_rezensionen