Als die Wissenschaft die Politik traf: Die balkanische Imagologie

  • Zerina Catovic GCSC - Justus Liebig University

Abstract

Beyond Balkanism: The Scholarly Politics of Region Making ist nicht nur ein weiteres Buch über den weit verbreiteten, stereotypen Diskurs über den Balkan. Vielmehr handelt es sich um eine kritische Auseinandersetzung mit dem geistigen Interesse an der Region ab dem 19. Jahrhundert. Diese umfangreiche Studie konzentriert sich darauf, wie verschiedene Generationen von Wissenschaftlern den Balkan definierten, um daraufhin die politische Nutzung von akademischen Projekten zu untersuchen. Durch die Konzentration auf intraregionale geopolitische Interessen und grenzüberschreitende Interaktionen, verändert Mishkova die übliche Wahrnehmung des Balkans als postkolonialen Raum. Mit einem neuen Ansatz für den komplizierten Begriff des Balkanismus und einem großen Korpus kritischer Literatur bildet diese Forschung die Grundlage für die weitere Entwicklung der Area Studies.

Veröffentlicht
2019-07-19
Zitationsvorschlag
Catovic, Zerina. 2019. Als Die Wissenschaft Die Politik Traf: Die Balkanische Imagologie. KULT_online, Nr. 59 (Juli). https://doi.org/10.22029/ko.2019.252.
Rubrik
KULT_rezensionen