Kooperation oder Nicht-Kooperation? Ein Versuch der Konzeptualisierung von Wirtschaftssanktionen in globalen politischen Konflikten

  • Ksenia Maksimovtsova International Graduate Centre for the Study of Culture

Abstract

Das Buch Coercive Sanctions and International Conflicts. A Sociological Theory von Mark Daniel Jaeger untersucht die sozialen Bedingungen in Sanktionskonflikten, die entweder zu Kooperation oder Nichtkooperation führen. Die Hauptannahme der Arbeit ist, dass man Wirtschaftssanktionen als relationale, sozial konstruierte Tatsachen verstehen kann, sowie Sanktionsdebatten als diskursive Konflikte, aus denen entweder Interessenkonflikte oder Identitätskonflikte resultieren. Basierend auf der Systemtheorie von Niklas Luhmann und der Theorie der Securitization, entwickelt der Autor ein theoretisches Modell, dass die weitere Eskalation oder Deeskalation globaler Konflikte untersucht. Das Buch basiert auf Fallstudien der Sanktionskonflikte zwischen der Volksrepublik China und Taiwan sowie den USA und Iran. Die Studie zeigt auf, dass abhängig von der Kombination verschiedener Sanktionsregime (positive oder negative Sanktionen) und Umsetzung der Politik eines Initiators und der Reaktion eines Adressaten, die Konflikte entweder zu securitization oder de-securitization führen.

Veröffentlicht
2019-01-23
Zitationsvorschlag
Maksimovtsova, Ksenia. 2019. Kooperation Oder Nicht-Kooperation? Ein Versuch Der Konzeptualisierung Von Wirtschaftssanktionen in Globalen Politischen Konflikten. KULT_online, Nr. 57 (Januar). https://doi.org/10.22029/ko.2019.240.
Rubrik
KULT_rezensionen