Die weitverzweigten Wurzeln Harlems „Zweiter Renaissance“

  • Nico Völker GCSC (JLU Gießen)

Abstract

The Roots of Urban Renaissance: Gentrification and the Struggle over Harlem von Brian Goldstein stellt eine wichtige Ergänzung zur Geschichte der Stadtentwicklungspolitik in New York City und den USA dar. Goldsteins Buch zeigt anschaulich die komplexe und oft widersprüchliche Geschichte der Stadterneuerung Harlems während der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Er richtet seinen Blick hier vor allem auf eine Reihe einflussreicher lokaler Stadtteilorganisationen, welche das Viertel anfangs mit radikalen Ideen zur “community control” in Sinne der mehrheitlich ärmeren BewohnerInnen zu gestalten dachten, letztlich aber eine gegenläufige Vision für Ihren Stadtteil realisierten: ein Harlem, das sich gehobenen Schichten und den Interessen privater Investoren öffnete. Gleichzeitig fungiert der Band somit auch als Erzählung über den Kampf afro-amerikanischer Stadtbewohner, die ihren Platz in den US-amerikanischen Städten inmitten weiter zunehmender Gentrifizierung zu verteidigen suchten.

Veröffentlicht
2018-01-23
Zitation
VÖLKER, Nico. Die weitverzweigten Wurzeln Harlems „Zweiter Renaissance“. KULT_online, [S.l.], n. 53, jan. 2018. ISSN 1868-2855. Verfügbar unter: <https://journals.ub.uni-giessen.de/kult-online/article/view/177>. Date accessed: 20 feb. 2018. doi: https://doi.org/10.22029/ko.2018.177.
Rubrik
KULT_rezensionen