Gattungsgeschichte hinterfragen mit Pierre Bourdieu – der Fall des Bildungsromans

  • Irad Ben Isaak Humboldt Universität zu Berlin

Abstract

Der Sammelband Der Bildungsroman im literarischen Feld entwickelt die Verwendung von Bourdieus Feldtheorie für die Hinterfragung der Gattungsgeschichte des Bildungsromans. Er beschäftigt sich in erster Linie mit der Frage, warum einige Bücher in dem Kanon dieser Gattung als zentral gelten, während andere – obgleich mit ähnlichen textuellen Merkmalen – eher randständig im Genre des Bildungsromans sind. Durch Untersuchung von Sekundärliteratur, Rezeptionen und Rezensionen beschreiben die Beiträge wie seit der Etablierung des deutschen literarischen Feldes um 1800 Autor_innen um eine bessere Position in dem Gattungsfeld konkurrieren und welche Positionierungsstrategien dabei verwendet wurden. Die Analysen sind nachvollziehbar und überzeugend. Daneben sind die im Buch entwickelten Perspektiven und Begrifflichkeiten aussagekräftig, auch für zukünftige Auseinandersetzungen mit literatursoziologischen Fragen über Gattungsentwicklung und -differenzierung. 

Veröffentlicht
2017-07-26
Rubrik
KULT_rezensionen